Studien

Studien

 

Es gibt eine ganze Reihe an Studien, die sich mit Lese-Fähigkeiten befasst haben. Hier finden Sie eine kleine Auswahl mit den wichtigsten Infos und Links zu den Presseheften der Studien.

 

Leo-Studie 2011

Die leo-Studie hat das erste Mal verlässliche Zahlen zu den Lese-Fähigkeiten von Erwachsenen in Deutschland ergeben. Danach sind 7,5 Millionen Menschen in Deutschland funktionale Analphabeten. Weitere 13,3 Millionen schreiben fehlerhaft.

http://blogs.epb.uni-hamburg.de/leo/files/2011/12/leo-Presseheft_15_12_2011.pdf

 

PIAAC 2012

Die PIAAC-Studie vergleicht die Lese-Fähigkeiten von Erwachsenen aus verschiedenen Ländern. Die Leistungen der Deutschen sind insgesamt knapp unter dem Durchschnitt. Auffällig ist aber vor allem: Das schwächste Viertel ist nur in fünf Ländern schlechter als in Deutschland. Und 18 Prozent der Deutschen kommen nicht über die niedrigste Kompezenz-Stufe hinaus.

https://www.gesis.org/fileadmin/piaac/Downloadbereich/PIAAC_Zusammenfassung.pdf

 

IGLU-Studie 2016

Die IGLU-Studie vergleicht die Lese-Fähigkeiten von Viertklässlern aus verschiedenen Ländern. Deutschland liegt international im Mittelfeld. Was auffällt: Die Unterschiede sind in Deutschland sehr hoch. Gut 10 Prozent der deutschen Viertklässler erreichen die höchste Kompetenz-Stufe. Sie lesen hervorragend. Aber knapp 20 Prozent lesen sehr schlecht.

https://www.kmk.org/fileadmin/Dateien/pdf/PresseUndAktuelles/2017/IGLU_2016_Berichtsband.pdf