Buchübergabe in Stillen

Buchübergabe

Ein tolles Event sollte es werden. Mit viel Publikum auf der Leipziger Buchmesse, einer schönen Ansprache, einer offiziellen Buchübergabe und Lesung. Jetzt erfolgte die Buchübergabe im Stillen.

Es war anders geplant. Ralf Beekveldt erinnert sich: "Letztes Jahr bin ich in Leipzig mit Martin Sell in Gespräch gekommen. Martin war früher funktionaler Analphabet, überwand aber seine Angst vor Buchstaben, veränderLBM19_Diskussionsrundete sein Leben und lernte Lesen und Schreiben. Er spielt seitdem beim Bundesverband für Alphabetisierung eine wichtige aktive Rolle als Erfahrungsexperte und Botschafter. Martin erzählte mir über das schönste Buch das er je gelesen hatte: Huckleberry Finn von Mark Twain. Ich fragte ihn wieso, und er erzählte, dass er sich in der Hauptfigur erkennen konnte, dass er ständig das Gefühl hatte, die ganze Geschichte sei über ihn selbst geschrieben. Dass er die Verfilmung immer wieder gesehen hat und dass es immer wieder so war, als ob seine eigene Geschichte ins Leben gerufen würde: ein Junge, der nirgendwo reinpasste, der immer einen Außenseiter war, der die schönsten Momente seines Lebens in der Natur erlebte, der nicht viel von der Schule hielt, dem die Kameradschaft mit seinem Freund Tom am wichtigsten war. Ich fand seine Geschichte so berührend, dass ich sofort entschieden habe, diese Klassiker ins Programm aufzunehmen. Und auf der ersten Seite steht nun eine Widmung für Martin, der bewiesen hat, dass es nie zu spät ist, Lesen und Schreiben zu lernen, dass es nie zu spät ist, den eigenen Weg im Leben zu finden."

Jetzt hätte der Moment kommen sollen, an dem Martin auf der Leipziger Buchmesse vor großem Publikum offiziell das Buch überreicht bekommen hätte. Dazu viel Presse, eine Ansprache und eine Lesung durch Martin selber. Er wäre stolz gewesen – und auch ein schöner Moment für den Verlag. Leipzig abgesagt: extrem bedauerlich, aber nachvollziehbar. Ralf: "Was mir am stärksten leid tut ist, dass ich Martin sein Lieblingsbuch vor dem großem Publikum nicht überreichen kann – und das hätte er verdient. Und ich werde dieses Jahr keine neue Martins kennenlernen und ihre Geschichten hören, schade!"
IMG_3683

Stattdessen: Buchübergabe auf einem Treffen zu zweit vor der geschlossenen Volkshochschule in Wuppertal. Ralf ist krank, Manfred Wälz vertritt den Verlag und übergibt das Buch an Martin. Kein Publikum, keine Ansprache, keine Lesung.

Aber immerhin: Die Presse ist anwesend. Der WDR dreht auf Regionalebene eine Serie über Menschen, die es geschafft haben, aus einer persönlichen Krise herauszukommen. Eine ganze Sendung ist IMG_3679Martin Sell gewidmet. Die Buchübergabe als Beweis dafür, dass Martin es geschafft hat, seinen Analphabetismus hinter sich zu lassen.

Die Sendung wird in Kürze im WDR im Bergischen Land ausgestrahlt werden und steht im Anschluss in der ARD Mediathek zur Verfügung. Der Termin der Ausstrahlung wird noch bekanntgegeben.

 

 

Bilder

oben rechts: So war es geplant: Leipziger Buchmesse mit viel Publikum

oben links: Übergabe mit gehörigem Abstand - Korona-Virus macht's nötig

unten links: WDR dreht Sendung über Martin Sell

 

 

 

Die Abenteuer von Huckleberry Finn

In Büchern stöbern