Einfache Sprache

Einfache Sprache

Einfache Sprache wendet sich an Menschen mit niedrigen Lesefähigkeiten. Das sind zum Beispiel: funktionale Analphabeten, Menschen mit geringer Bildung oder Menschen mit einer anderen Muttersprache als Deutsch. Etwa 20% der Menschen in Deutschland brauchen Einfache Sprache. Auch für alle anderen ist Einfache Sprache angenehm zu lesen.

Texte in Einfacher Sprache sehen auf den ersten Blick aus wie ganz normale Texte. Aber sie vermeiden Fremdwörter, oder die Fremdwörter werden erklärt. Die Sätze sind nicht länger als 15 Wörter. In einem Satz steht höchstens ein Komma.

Ein Text in Einfacher Sprache sieht so aus (Beispiel aus Drei Schritte zu dir):

Was steht denn für heute noch auf meiner To-do-Liste?
Ich schaue nach.
Genau, ich wollte noch ein Video für meinen YouTube-Kanal aufnehmen.
Ich setze mich aufs Bett und schalte den Laptop an.
Ich starte YouTube und stelle die Kamera so ein, dass Abbys Bild hinter mir gut zu sehen ist.
Das ist der perfekte Hintergrund.
Ich schließe die Augen und hole tief Luft. Dann atme ich aus und lächle.
Ich drücke die Taste, um das Video zu starten.

Bücher in Einfacher Sprache kennzeichnen wir als „Niveau A2/B1“. Diese Bezeichnung stammt aus dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprache. Das ist ein international gültiges System, um die Schwierigkeit von Texten zu bewerten.

Mehr Informationen

Einfacher Sprache vermeidet bewusst Fachsprache, ungebräuchliche Satzstrukturen und Fremdwörter. Das Sprachniveau entspricht etwa gesprochener Alltagssprache beziehungsweise dem Niveau A2/B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Fremdsprachen. Das Ziel ist es, durch verständliche Schreibweise allen Menschen die schriftliche Kommunikation zu erleichtern, Missverständnisse zu minimieren und dabei so natürlich wie möglich die deutsche Sprache zu gebrauchen. 

Einfache Sprache setzt sich aus vielen Kriterien zusammen, ohne dass strikte Regeln aufgestellt werden. Beispielsweise sind Texte klar strukturiert und bieten Informationen in kurzen Sätzen, überschaubaren Absätzen und Kapiteln mit sprechenden Überschriften. Jeder Satz hat eine Aussage oder maximal zwei. Die Sätze sollten nicht länger als 15 Wörter sein. Texte in Einfacher Sprache vermeiden oder erklären ungewöhnliche Wörter und Fremdwörter. Und nur in Ausnahmefällen kommen schwierige Formen wie Passiv oder Konjunktiv vor. Aus Gründen der leicheren Lesbarkeit empfiehlt sich eine größere Schrift.

Eine Aufstellung aller Empfehlungen für Einfache Sprache finden Sie in Einfache Sprache. Verständliche Texte schreiben von Prof. Dr. Andreas Baumert.

Bei Einfacher Sprache handelt es sich nicht um eine Kunstsprache mit festgelegten Regeln wie Leichte Sprache.