Corona: Es geht weiter ...

Ralf_portret_2Der Herbst naht, und es scheint mit Corona wieder weiterzugehen, nachdem wir im Sommer eine kleine Verschnaufpause hatten. Die Europakarte färbt sich zunehmend rot, Grenzen werden wieder geschlossen, die Maßnahmen im Alltag werden wieder strenger.


Wie schnell das alles ging! Man muss sich wieder an die Einschränkung persönlicher Freiheiten gewöhnen. Bewegung und Freizeit - eigentlich kennen wir es im Westen seit Jahrzehnten nicht mehr, dass sie verboten sind. Der Wohlstand ist seit den 60ern stark gestiegen, die meisten Europäer führen ein ziemlich sorgenfreies Leben und die Leichtigkeit, mit der wir unser Leben führen, nimmt laufend zu.

Umso schwerer ist der Dämpfer, den uns die neue Lungenkrankheit verpasst und auf die wir vorläufig noch keine Antwort haben. Sie versalzt uns die Suppe nicht nur heute, sondern auch morgen, legt alle Erwartungen lahm, fordert alle Aufmerksamkeit und drängt alles Andere in den Hintergrund. Was uns noch Ende 2019 beschäftigt hat, ist jetzt nicht mehr relevant. Alle Themen rutschen in den Hintergrund. Wir machen uns Sorgen, und damit haben wir genug zu tun.

Traditionell ist die erste Septemberwoche die Woche der Alphabetisierung. Ein wichtiges Thema, das dieses Jahr jedoch nur wenige bewegen wird. Das ist bedauerlich, denn es bleibt ein aktuelles Thema – in jeder Beziehung: Im Sinne der bekannten Alphabetisierung in der Dritten Welt, wo es keine Bildungsangebote gibt und Menschen nicht lesen und schreiben können. Aber auch in der neuen, westlichen Form, der Alphabetisierung 2.0, bei der das Problem nicht in der mangelnden Kenntnis der Buchstaben liegt, sondern im Mangel ausreichender Fähigkeiten: Die Menschen können zwar ein Bisschen, aber nicht genug, um mit den zunehmenden Anforderungen der neuen (digitalen) Realität mitzuhalten.

Die Aufmerksamkeit für diese Probleme können wir – so hart es auch klingt – in der nächsten Woche wohl vergessen. Darum wollen wir vom Spaß am Lesen Verlag aus Mangel an großen Events das Thema selbst in die Hand nehmen. Nichts Großes, sondern in Form von kleinen Beiträgen, um zu zeigen, dass das Thema zwar kurz aus den Augen ist, aber nicht aus dem Sinn sein darf.

In der kommenden Woche thematisieren wir ab dem 7. September jeden Tag einen Aspekt aus der Alphabetisierung. So wollen wir doch ein wenig Aufmerksamkeit für dieses Thema schaffen. Folgen Sie uns auf unseren Social Media-Kanälen!
 
Montag, 7.9.
Überreichung Bücherpaket mit 400 Büchern an den Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung. Video- und Fotodokumentation auf unseren Social Media Kanälen.

Die neue Ausgabe der Klar & Deutlich Aktuell gibt es diese Woche zum Kennenlernen kostenlos für alle, die sie noch nicht kennen! Gratis-Download
 
Dienstag, 8.9.
Zum internationalen Tag der Alphabetisierung erscheint Der kleine Prinz in Einfacher Sprache. Das Buch von Antoine de Saint Exupéry gehört zu den bekanntesten Titeln überhaupt. Endlich können es auch  ungeübte Leser genießen!
 
Mittwoch, 9.9.
Imagefilm Spaß am Lesen Verlag. Was macht eigentlich ein Verlag? Wie entstehen Bücher in Einfacher Sprache? Wer übernimmt welche Aufgaben? Und wie sehen die Mitarbeiter ihre Arbeit? Diese und andere Fragen haben wir in einem kleinen Film zusammengetragen.
 
Donnerstag, 10.9.
In zahlreichen Veröffentlichungen schreibt Prof. Dr. Andreas Baumert über Einfache Sprache und trägt zur Klärung vieler Detailfragen bei. In einem kurzen Statement spricht er über seine wichtige Arbeit.
 
Letzte Chance: Bestellen Sie gratis Ausgerechnet Deutschland. In Einfacher Sprache von Wladimir Kaminer! Nur solange der Vorrat reicht! Infos auf unserer Webseite!
 
Freitag, 11.9.
Was macht eigentlich die Agentur Klar und Deutlich? Wir zeigen aktuelle Materialien und berichten aus dem Alltag einer Übersetzungsagentur für Einfache Sprache.