Ernste Themen

Ernste Themen

Ernste Themen
Lesen statt wegsehen.
Ernste Themen für Jugendliche.
Unsere Reality Reihe behandelt in Einfacher Sprache Themen, über die man lieber nicht spricht. Und bietet Lösungsansätze.

Müssen Dreizehn- oder Vierzehnjährige über Gewalt, Drogen und Sex lesen? Und dann noch, wenn sie sowieso Schwierigkeiten beim Lesen haben?

"Jugendliche mit Schreibschwierigkeiten haben schon Probleme genug, da muss man sie nicht noch mit ernsten Themen in Büchern konfrontieren", so ließe sich argumentieren. "Aber was, wenn Probleme im Elternhaus erst zu den Schulproblemen geführt haben?", wäre die Gegenposition. Denn dass verhaltensauffällige Kinder zumeist nur Symptomträger für ein gravierendes Problem in der Familie sind, ist keine neue Erkenntnis.

Gewalt, Drogen, Alkohol, Zwangsprostitution, Missbrauch und Vergewaltigung, all das sind Themen, die man Jugendlichen ersparen möchte. Fakt aber ist, dass für viel zu viele Jugendliche diese Themen zum Alltag gehören: Fast täglich kommen unfassbare Ereignisse ans Tageslicht. Fakt ist auch, dass Probleme durch Wegsehen nicht gelöst werden.

In Büchern auf Gefahren hinzuweisen, mögliche Lösungswege aufzuzeigen und sogar in der Geschichte abzuwägen, ist unser Versuch, betroffenen Kindern Hilfe anzubieten und Kinder, die nicht betroffen sind, früh genug zu warnen und ihnen zu helfen, Anzeichen zu erkennen.

Gewiss ist man geneigt, Bücher mit solchen Themen allenfalls Erwachsenen zu empfehlen, doch dann ist es zu spät. Täter vergreifen sich bewusst an Kindern und Jugendlichen, weil sie auf wenig Skepsis und Widerstand hoffen. Volljährige, die mit Alkoholmissbrauch im Elternhaus konfrontiert werden, können sich wehren oder einfach ausziehen. Nicht so Kinder. Sie sind hilflos den Gefahren ausgelieftert. Wir sind der Meinung, sie brauchen Aufklärung so früh wie möglich, und Tipps, wo man sich Hilfe holen kann.

Die Themen behandelt unsere Reality Reihe deutlich aber knapp und ohne jeglichen Voyeurismus. Eine begleitete Lektüre mit offenen Gesprächen, zum Beispiel gemeinsam in der Schule, ist der beste Weg. Hierzu können Klassenlehrer auch das Gratismaterial zum Buch verwenden.
 
Chatten. Ein schreckliches Geheimnis. In Einfacher Sprache beschreibt eine solche Situation: Der schüchterne dreizehnjährige Paul erfährt durch Zufall, was eine Mitschülerin im Elternhaus erlebt. Paul weiß nicht, was er tun soll. Im Buch bekommt er gleich drei Möglichkeiten vorgeschlagen.