Was ist Einfache Sprache

Einfacher Sprache vermeidet bewusst Fachsprache, ungebräuchliche Satzstrukturen und Fremdwörter. Das Sprachniveau entspricht etwa gesprochener Alltagssprache beziehungsweise dem Niveau A2/B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Fremdsprachen. Das Ziel ist es, durch verständliche Schreibweise allen Menschen die schriftliche Kommunikation zu erleichtern, Missverständnisse zu minimieren und dabei so natürlich wie möglich die deutsche Sprache zu gebrauchen.

Einfache Sprache setzt sich aus vielen Kriterien zusammen, ohne dass strikte Regeln aufgestellt werden. Beispielsweise sind Texte klar strukturiert und bieten Informationen in kurzen Sätzen, überschaubaren Absätzen und Kapiteln mit sprechenden Überschriften. Jeder Satz hat eine Aussage oder maximal zwei. Die Sätze sollten nicht länger als 15 Wörter sein. Texte in Einfacher Sprache vermeiden oder erklären ungewöhnliche Wörter und Fremdwörter. Und nur in Ausnahmefällen kommen schwierige Formen wie Passiv oder Konjunktiv vor. Aus Gründen der leicheren Lesbarkeit empfiehlt sich eine größere Schrift.

Eine Aufstellung aller Empfehlungen für Einfache Sprache finden Sie in Einfache Sprache. Verständliche Texte schreiben von Prof. Dr. Andreas Baumert.

Bei Einfacher Sprache handelt es sich nicht um eine Kunstsprache mit festgelegten Regeln wie Leichte Sprache.

Einfache Sprache ist nützlich

Das gilt für fast jeden, der gut lesen kann:

  • Kunden, die keine Fachleute sind
  • Bürger, die Schreiben vom Amt bekommen
  • Patienten, die Beipackzettel verstehen möchten
  • Wähler
  • Touristen
  • und alle, die schnell und unkompliziert Informationen brauchen

Einfache Sprache ist notwendig

Menschen mit niedrigen Lesefähigkeiten brauchen Einfache Sprache. Das sind: Menschen mit geringer Literalität oder anders ausgedrückt "funktionale Analphabeten". Dazu gehören

  • Menschen mit Lese- Rechtschreibschwäche, die das Bildungssystem durchlaufen haben, aber nicht flüssig lesen können,
  • Menschen mit geringer Bildung, ohne Schulabschluss und Ausbildung
  • Jugendliche aus bildungsfernen Elternhäusern
  • Menschen mit Lernschwäche oder einer geistigen Behinderung
  • Menschen nach einer schweren Krankheit und in der Rehabilitation, die sich nicht mehr konzentrieren können
  • Zugewanderte, die Deutsch als Fremdsprache lernen und noch nicht auf muttersprachlichem Niveau Deutsch sprechen
  • Kinder und Jugendliche mit einer Entwicklungsverzögerung oder einer isolierten Lese- Rechtschreibschwäche
  • Ältere Mitmenschen, bei denen die Konzentration nachlässt
  • zum Teil Menschen mit Sehschwäche oder Gehörlose

Ein Drittel der Menschen in Deutschland braucht Einfache Sprache

Einfache Sprache spart Geld

In den USA setzen Behörden und große Firmen seit längerer Zeit Plain English, die englische Entsprechung zu Einfacher Sprache, ein, um Kosten zu senken. Die dahinterliegende Überlegung ist folgende: Jede Information, jedes Schreiben, Formular, jede Website muss auf den ersten Blick klar und leicht verständlich sein und Nachfragen vermeiden. Das spart Geld bei der Kundenbetreuung im Callcenter oder am Kundenschalter. Texte in Einfacher Sprache werden nicht zusätzlich zu Texten in "Normalsprache" angeboten, sondern ersetzen diese. Sie werden von rund 95% der Menschen verstanden.