Bewertungen

Kundenbewertungen zu Aus dem Nichts

Aus dem Nichts
Artikel-Nr.: 978-3-947185-54-2
13,50
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand

Für Katja bricht das Leben von einem Tag auf den anderen zusammen.

Ein Anschlag zerstört ihre Familie.

Vor dem Büro ihres Mannes wurde eine Bombe gezündet.

Katja glaubt, die Täter zu kennen.

Aber bei der Gerichts-Verhandlung kommen Zweifel auf.....

Auf Lager


Haben Sie bereits Erfahrungen mit diesem Produkt?

Wir interessieren uns für Ihre Meinung! Teilen Sie Ihre Erfahrung mit anderen Kunden und bewerten dieses Produkt.
Name
Öffentlich sichtbar
 
E-Mail *
Wird nicht veröffentlicht

Punkte *
Vergeben Sie Punkte.
 
Wie bewerten Sie dieses Produkt? *
 
Ihre Erfahrungen mit diesem Produkt
 
Wie ausführlich ist Ihre Bewertung?

Wichtige Informationen
Ihre Bewertung wird nur hier veröffentlicht und hilft uns bei der Verbesserung unseres Angebotes.
Nutzen Sie diese Bewertungen nicht zur Veröffentlichung von kommerziellen, politischen, pornographischen, obszönen, strafbaren, verleumderischen oder sonstigen rechtswidrigen Inhalten. Das Kopieren bereits an anderen Stellen veröffentlichter Meinungen ist gesetzlich verboten. Wir behalten uns das Recht vor, Bewertungen nicht zu veröffentlichen. Sie haben das Recht auf Einsicht, Berichtigung und Widerspruch gegen die Verarbeitung der über Sie erhobenen Daten. Beachten Sie unsere Hinweise unter Datenschutz.
* Pflichtfelder
Anzahl der Bewertungen: 5
Durchschnittliche Bewertung: 4,6
Literaturhinweis ohne Bewertung im Fachmagazin not
von Fachmagazin not Ausgabe 4/2019 am 25.07.2019
„Die Sirenen dröhnen in meinem Kopf.“ Bei
einem Bombenanschlag werden Katjas kurdischer Ehemann und ihr kleiner Sohn getötet.
Für sie bricht von einem auf den anderen Tag
ihr Leben zusammen. Als ein rechtsextremistisches Pärchen festgenommen wird, hofft sie auf Gerechtigkeit – aber sie werden aus Mangel an Beweisen freigelassen. Katja ermittelt auf eigene Faust. Das Buch in einfacher Sprache eröffnet Menschen mit Sprachstörungen und eingeschränkter Lesefähigkeit die Geschichte zum preisgekrönten Film von Fatih
Akin.
Fachmagazin not - durch Hirnverletzung, Schlaganfall und sonstige erworbene Hirnschäden Ausgabe 4/2019
Ich bin mit allen Sinnen in der Geschichte gefangen
von Stephanie Braun; https://www.kleiner-komet.de am 12.07.2019
Wenn ein Leben von jetzt auf gleich ohne Vorwarnung endet ist das unvorstellbar. Für die Betroffenen, die noch viel vorhatten in ihrem Leben. Für die Zurückbleibenden. Für die Überlebenden. Der Verlust eines geliebten Menschen reißt ein Loch in unser Leben, insbesondere dann, wenn es unerwartet geschieht, beispielsweise durch einen Anschlag.
Aus dem Nichts

Ich könnte mir keinen passenderen Titel für diese Geschichte vorstellen. Wie aus dem Nichts kam der Anschlag. Katja bringt ihren sechsjährigen Sohn zu ihrem Mann ins Büro und trifft sich mit einer Freundin. Sie weiß nicht, dass sie diese beiden Menschen zum letzten Mal verabschiedet als sie geht …

Niemand hätte damit gerechnet. Nuri, Katjas Ehemann, hat eine Vergangenheit. Er hat im Gefängnis gesessen. Doch er dealt nicht mehr. Sie haben geheiratet, ein Kind bekommen und ein neues Leben begonnen, ein Leben, das von jetzt auf gleich vorbei war.

Katja bleibt zurück und kämpft für Gerechtigkeit.

Es ist eine dramatische und emotionale Geschichte. Es spielen viele Vorurteile eine große Rolle. Nuri war Drogendealer. Nuri war Ausländer. Katjas Mutter war immer skeptisch. Rache oder Hass? Was steckte hinter dem Anschlag?
Buch zum Film

Marion Döbert schreibt Bücher in einfacher Sprache. Dieses hat sie auf Basis des Films von Fatih Akin geschrieben.

Fatih Akin gewann für den Film “Aus dem Nichts” 2018 den Golden Globe für den besten nicht englischsprachigen Film.
Auszug aus dem Klappentext zu “Aus dem Nichts”

Den Film habe ich nicht gesehen, aber das Buch vermittelt starke Bilder und starke Emotionen. Angst, Verzweiflung, Hass, aber auch Liebe, Hoffnung, Vertrauen, eine breite Palette. Die Umsetzung erscheint mir gelungen, denn ich bin mit allen Sinnen in der Geschichte gefangen und musste sie von der ersten bis letzten Seite am Stück lesen.
Lektüre, die betroffen macht und starke Emotionen auslöst
von ekz Bibliotheksservice am 11.07.2019
Katja verliert ihren Mann und ihren Sohn durch einen Bombenanschlag. Als ein junges Neo-
Nazi-Paar verdächtigt und schließlich freigesprochen wird, bricht Katjas Leben zusammen,
denn das Einzige, was sie möchte, ist Gerechtigkeit ... Fatih Akin gewann mit dem
gleichnamigen Film 2018, einen Golden Globe. Marion Döbert hat Akins Drehbuch in
einfache Sprache übertragen; die Vehemenz und Trauer der Geschichte hat sie
überzeugend aufgenommen, eine Lektüre, die betroffen macht und starke Emotionen
auslöst. Für Leser/-innen ab Niveau B1 ausdrücklich empfohlen.
Ein sehr bewegendes Buch zu einem schweren Thema
von Lies doch einfach, Sabine Kruber am 11.07.2019
Katja verliert durch ein Bombenattentat ihren Mann Nuri und ihren kleinen Sohn Rocco. Doch anstatt die wahren Täter zu suchen, interessiert sich die Polizei anscheinend nur für Nuri, Katjas Mann, der wegen Drogendelikten im Knast saß und Deutsch-Türke ist. Die Polizei vermutet einen Konflikt in Bandenkreisen. So dauert es, bis sie einem rechtsradikalen Pärchen als mögliche Täter auf die Spur kommen.
Auch vor Gericht wird Nuris Vergangenheit als mögliche Ursache fokussiert. Das rechtsextreme Paar wird schließlich aus Mangel an Beweisen freigesprochen. Aber waren es wirklich Mangel an Beweisen oder saß das Urteil schon vorher in den Köpfen fest? Katja und ihr Anwalt können sich nicht mit dem Urteil abfinden. Sie gehen in Berufung. Kann Katja sich auf die Rechtsprechung verlassen?
Aus dem Oscar-nominierten Film von Fatih Akin hat Marion Döbert einen bewegenden Roman in einfacher Sprache geschrieben. Fatih Akin hat sich in dem Film in einer fiktiven Form mit den NSU-Morden auseinandergesetzt.

Der Roman hat eine sehr einfache bis einfache Lesbarkeit. Mit 134 Seiten (L) ist er aber bereits recht umfangreich. Jedoch unterteilt er sich in 37 Kapitel, sodass man beim Lesen zwischendurch gut pausieren kann. Das ist vielleicht nicht nur notwendig, wenn das Lesen noch anstrengend ist. Es ist das Thema selbst, das sehr bewegend ist und so dann und wann eine Lesepause erfordert, um das Gelesene zu verarbeiten. Überhaupt lädt der Inhalt dazu ein, sich damit auseinanderzusetzen. Das Buch eignet sich somit auch hervorragend als Klassenlektüre oder für Leseklubs.
Die Kapitel unterteilen sich außerdem in überschaubare gut voneinander abgesetzte Sinnabschnitte. Das erleichtert das Sinn verstehende Lesen und lockert das Textbild insgesamt auf. Die serifenlose Schrift ist etwas größer und die Zeilenabstände sind etwas weiter.

Fazit: Ein sehr bewegendes Buch zu einem schweren Thema.
Fazit: Absolut lesenswert!
von Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM), [Fee 18 Niedersachsen] am 01.07.2019
Nuri hat es geschafft, er ist weg von den Drogen, hat ein Einkommen und eine glückliche Familie. Ein Anschlag beendet sein Leben und das seines kleinen Sohnes. Werden die Täter wirklich ungestraft davonkommen?
Nach dem Anschlag wird ein fremdenfeindlicher Hintergrund schnell ausgeschlossen. Die Presse stürzt sich auf die Vergangenheit des Opfers. Die Familien entzweien sich durch gegenseitige Schuldzuweisungen. Die junge Witwe muss nicht nur um Mann und Kind trauern, sie muss als Zeugin der Nebenklage auch den Freispruch der Täter erleben.
Wie kann jemand nach einem solchen Verlust weiter leben? Kann die Planung von Selbstjustiz eine Therapie sein? Ist der Gedanke an Selbstjustiz in diesem Fall nicht verständlich?

Der Inhalt des Films von Fatih Akin wird in diesem Buch in einfacher Sprache erzählt. Durch diese Sprachreduktion geht nichts an Dramatik verloren. "Dieser Schmerz ist unerträglich. Tag und Nacht ist er da. Tag und Nacht bin ich ohne Nuri und ohne Rocco.“
Dies ist ein Buch, das bei Lesemuffeln Leselust wecken kann, zeigt es doch, dass sich Lesen lohnt. Liest man es als Klassenlektüre, so ergeben sich die Themen für die Anschlussgespräche wie von allein.

Schwierige Begriffe werden zum Schluss in einer Wörter-Liste einfach erklärt.
Über den Filmemacher Fatih Akin findet man ebenfalls einige Informationen. Der Film "Aus dem Nichts" wurde 2018 für den Oskar nominiert. Es gibt ihn als DVD oder BluRay.
Fazit: Absolut lesenswert!